Krähen greifen Menschen an

Am Dienstagmorgen musste die Polizei den Gehweg an der Devrientstraße sperren. Krähen griffen mehrere Passanten an.

Fotomontage

Für die ahnungslosen Fußgänger war es, wie im Hitchcockfilm „Die Vögel“. Mit Krallen und Schnäbel stürzten sie auf die Menschen nieder.

Eine Frau (39) erlitt eine Kopfverletzung und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Als die Polizei das Areal sperrte, kehre Ruhe ein und weitere Attacken wurden in der Folge nicht mehr bekannt.

Warum gibt es Krähen-Attacken?

Im Mai ziehen die Krähen ihre Jungtiere groß. Nähern sich ahnungslose Passanten dem Nest, löst das bei den Eltern Alarm aus und sie versuchen die Menschen zu vertreiben.

Krähen sind sehr intelligente Tiere und brüten mitten in der Stadt. Besonders in Parks, rund um den Zwinger oder in den Bäumen an der Elbe sind ausgezeichnete Plätze, denn hier flanieren viele Menschen. Die Abfalleimer bieten einen reich gedeckten Tisch.

Meistens fliegen die Vögel nur Scheinangriffe und versuchen so, die Menschen zu vertreiben. Verletzungen kommen selten vor, informieren die Vogel-Experten des NABU.

Lasst euch benachrichtigen oder benachrichtigt andere!
Dieser Beitrag ist Teil 6 von 71 der Artikel-Serie Polizeimeldungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner