Brände

Die Temperaturen steigen und damit steigt auch die Brandgefahr. Brände an der Löbtauer Straße und Fröbelstraße sorgten für eine einsatzreiche Nacht vom 5. April zum 6. April 2024. Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr mussten zur Löschung von zwei Bränden im Stadtteil ausrücken.

Zuerst alarmierte ein Anrufer die Feuerwehr, weil auf einer Länge von 5 Metern eine Hecke, hinter einem Firmengebäude, brannte. Der Anrufer meldete bis zu drei Meter hohe Flammen. eben der Hecke stand eine vollkommen verbrannte Papiersammeltonne. Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand mit einem Strahlrohr und konnten so eine Ausbreitung verhindern. Bei diesem Einsatz kamen 22 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Übigau und Löbtau, der Rettungswache Friedrichstadt, der B-Dienst sowie der U-Dienst zum Einsatz. Die Ursache für diesen Brand ermitteln spezialisierten Menschen.

Bild von René Fischer auf Pixabay

Schon 15 Minuten später rückten dieselben Kräfte zur Fröbelstraße aus. Die Feuerwehr bekam um 02:49 Uhr eine Meldung zum Brand eines Gebüsches. Allerdings war die Situation vor Ort dramatischer. Hinter einer etwa drei Meter hohen Mauer hatte sich starker Rauch entwickelt. Neben der starken Rauchentwicklung waren auch etwa fünf Meter hohe Flammen zu sehen. Ein Feuer hatte eine etwa 20 Quadratmeter große Gartenlaube erfasst. Mit zwei Strahlrohren führten mehrere Trupps mit Atemschutz die Brandbekämpfung durch. Damit versteckte Glutnester erreichbar wurden mussten Teile des Daches aufgenommen werden.

Niemand wurde verletzt und die Polizei hat die Ermittlungen zu den Ursachen der Brände aufgenommen.

Lasst euch benachrichtigen oder benachrichtigt andere!
Dieser Beitrag ist Teil 67 von 71 der Artikel-Serie Polizeimeldungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner