Polizeimeldungen Friedrichstadt

In Autos eingebrochen

In einer Serie von Autoeinbrüchen im Dresdner Westen haben Unbekannte am 4. Januar 2024 zwischen 07:45 Uhr und 09:45 Uhr ihr Unwesen getrieben. Der Tatort erstreckte sich hauptsächlich entlang der Wölfnitzstraße.

Polizeiauto

Die Täter begingen ihre Straftaten, indem sie die Scheiben von fünf Fahrzeugen, darunter ein Dacia Dokker, zerstörten. Aus diesem Fahrzeug entwendeten sie ein Portemonnaie, persönliche Dokumente sowie Lebensmittel im Gesamtwert von etwa 300 Euro.

Die gestohlenen Gegenstände umfassten auch Geld und Zigaretten, die die Täter aus den Fahrzeugen entnahmen. Die Polizei ermittelt nun, um die Verantwortlichen für diese Diebstähle zur Rechenschaft zu ziehen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich zu melden.

Räder von Skoda Oktavia gestohlen

Im Zeitraum vom 3. Januar 2024, 19:40 Uhr, bis zum 4. Januar 2024, 05:15 Uhr, ereignete sich ein Diebstahl auf einem Firmengelände an der Hamburger Straße.

Unbekannte Täter entwendeten die vier Räder eines Škoda Octavia im Gesamtwert von etwa 3.500 Euro. Zusätzlich verursachten sie Sachschäden, indem sie eine Scheibe des Fahrzeugs einschlugen. Der entstandene Schaden an dem Auto wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Fußgänger lief bei Rot über Straße – Zeugen zu Unfall gesucht

Am Donnerstagmorgen, den 4. Januar 2024, ereignete sich ein Unfall, bei dem eine 48-jährige Autofahrerin leicht verletzt wurde. Die Polizei sucht dringend Zeugen, um den Vorfall zu klären.

Gemäß den bisherigen Ermittlungen überquerte ein unbekannter Fußgänger entgegen der Ampelschaltung die Kreuzung Schweriner Straße/Löbtauer Straße. Dies führte dazu, dass die Fahrerin eines Mercedes Vito, die auf der Schweriner Straße in Richtung Schäferstraße unterwegs war, abrupt bremsen musste. Ein VW Transporter, gelenkt von einem 59-jährigen Fahrer, fuhr auf den Vito auf. Der Fußgänger setzte seinen Weg fort, ohne anzuhalten.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Die Schweriner Straße in Richtung Schäferstraße war für etwa zwei Stunden gesperrt, um den Vorfall zu bearbeiten.

Die Polizei ermittelt in diesem Fall wegen Unfallflucht und bittet dringend um Zeugenaussagen. Personen, die Hinweise zum Geschehen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden.

Frau um 3000 Euro betrogen

Am Dienstag, dem 2. Januar 2024, fiel eine 65-jährige Dresdnerin einem Betrug in Höhe von rund 3.000 Euro zum Opfer. Unbekannte Täter nutzten betrügerische Methoden, um Zugang zu ihren Finanzdaten zu erlangen.

Die Frau erhielt eine gefälschte E-Mail, die den Anschein erweckte, von ihrem Kreditinstitut zu stammen. Darin wurde sie aufgefordert, bestimmte Einstellungen im Onlinebanking zu ändern. Ohne zu ahnen, dass es sich um eine betrügerische Masche handelte, folgte sie den Anweisungen und telefonierte im Anschluss mit einem vermeintlichen Mitarbeiter. Dabei gab sie versehentlich Zugangsdaten preis. Erst später bemerkte sie den Betrug, als Geld von ihrem Konto abgebucht worden war.

Die Polizei gibt folgende Ratschläge:

  • Gebt niemals persönliche Kontodaten oder Transaktionsnummern am Telefon oder online preis!
  • Lasst euch nicht unter Druck setzen, wenn ihr verdächtige Anrufe erhaltet!
  • Besprecht derartige Anfragen mit Vertrauenspersonen wie Familienmitgliedern oder Nachbarn!
  • Überweist kein Geld an unbekannte Konten oder gebt euer Geld nicht an Unbekannte weiter!
  • Im Verdachtsfall eines Betrugs wendet euch umgehend an die Polizei!

Lasst euch benachrichtigen oder benachrichtigt andere!
Dieser Beitrag ist Teil 56 von 76 der Artikel-Serie Polizeimeldungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner