Nachfolgeschaden des gestrigen Unfalls in Friedrichstadt

Gestern hat’s ganz schön gerummst – ein ziemlich heftiger Unfall zwischen einem Auto und der Straßenbahnlinie 2 beförderte diese ins Gleisbett.

straßenbahn linie 2 weißeritzstraße

Beschädigtes Gleis muss auf 40 Metern erneuert werden

Spezialisten der Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB) und eines Partnerunternehmens werden auf einer Länge von 40 Metern das stadtwärtige Gleis in der Fröbelstraße erneuern. Diese Maßnahme erforderte eine vorübergehende Änderung der Straßenbahnlinie 2. Wenn alles glattläuft, soll die Strecke wieder ab dem späten Nachmittag frei sein.

Bei einem Zusammenstoß auf der Kreuzung mit der Lübecker Straße kollidierte ein 88-jähriger Autofahrer am gestrigen Mittwochabend mit einer Straßenbahn der Linie 2, die von Gorbitz in Richtung Stadtzentrum unterwegs war. Die Wucht des Aufpralls führte dazu, dass das neue Fahrzeugmodell des Typs NGT DX DD entgleiste und erst einige Meter weiter im eigenen Gleisbett zum Stillstand kam. Diese Kollision hatte zur Folge, dass die Schienen samt Schwellenschrauben erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurden und nun einer sofortigen Reparatur bedürfen. Die genauen Kosten sind bisher nicht bekannt, werden jedoch wie auch die derzeit aufgenommenen Schäden an der Straßenbahn dem Unfallverursacher angelastet. Die Landespolizei schätzte den Gesamtsachschaden auf etwa 150.000 Euro.

Unsere Feuerwehr Dresden hatte alle Hände voll zu tun, um das entgleiste Fahrzeug aufwändig zu bergen. Diese mühevolle Aufgabe zog sich bis in die späten Abendstunden. Das Fahrzeug musste behutsam wieder ins Gleis gehoben werden. Seit dem Crash war die Linie 2 in beide Richtungen eine Weile gestört. Momentan fährt sie nur Richtung Gorbitz, wie geplant.

Lasst euch benachrichtigen oder benachrichtigt andere!
Dieser Beitrag ist Teil 30 von 71 der Artikel-Serie Polizeimeldungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner