Alle meine Entchen

schwimmen nicht auf nur auf dem See, sondern auch im Krankenhausbrunnen.

schaute am 31. März noch in den trockenen Brunnen

Alle meine Entchen sind derzeit noch zu dritt und wir können uns nur überraschen lassen noch welche dazu kommen.

Vor einigen Tagen wurde in den zwei kleinen Brunnen im Park des Krankenhaus Friedrichstadt das Wasser eingelassen. Nun können wir die neuen Bewohner:innen Willkommen heißen.

Am 22. April berichtete das Klinikum Friedrichstadt noch auf seiner Facebookseite über brütenden Entenmamas in den beiden Brunnen. Das ist jetzt offensichtlich vorbei.

Drei quietschvergnügte Kücken tummeln sich im Brunnen und sind an Niedlichkeit kaum zu übertreffen.

Von den Bänken an den Brunnen läßt das Treiben hervorragend beobachten und sorgt so für erholsame Momente bei Patient:innen, Mitarbeiter:innen und Besucher:innen des Krankenhauses.

Die Kücken sollten aber nicht gefüttert werden, da sie im Brunnen und seiner Umgebung genug Futter finden.

Für Menschen die lieber größere Vögel beobachten wollen, lohnt ein Gang an das Elbeufer im Ostragehe, hier kann Mensch oft die Graureiher beobachten.

versteckt und doch entdeckt
ein Sperber ist in den Bäumen zuentdecken
Lasst euch benachrichtigen oder benachrichtigt andere!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner