Die Galanthi kommen

Es ist fast nicht zu glauben, aber aufmerksamen Beobachtern ist es schon längst aufgefallen. Die Galanthi kommen raus.

Schon am ‎11. ‎Dezember ‎im letzten Jahr wurden die ersten Durchbrüche gesichtet. Einfach so ohne jeden erkennbaren Grund tauchten sie da wieder auf, wo sie schon die letzten Jahre waren. Die Tatsache ist an sich ist nicht schlimm oder verwunderlich oder ein Grund zur Panik, es ist eher sogar normal.

Die Galanthi kommen zum ersten Mal durch

Die Zeiten dazwischen werden diese Jahr kürzer.

Im Jahre 2023 wurden erst Mitte Februar die ersten Durchbrüche beobachtet. Verschwunden waren sie dann vollständig im April.

Doch am schon 11. Dezember das ist echt früh. Dafür ließen sie sich diesmal Zeit, die Galanthi kommen zwar schon im Dezember durch, aber entwickelten sich dieses Jahr 2024 ersteinmal langsam weiter. Als würden sie warten. Warten auf Kraftschübe, warten auf Energie, warten das ihre Skepsis weicht und ihr Vertrauen auf den richtigen Augenblick wächst.

Die Galanthi kommen raus

Erfahrene und des Lateins mächtigen Menschen wird schon längst klar sein über was hier geschrieben wird. Die ersten Schneeglöckchen kommen raus. Natürlich ist dies kein sicheres Zeichen, dafür das der Winter vorbei ist und wir unseren Frühlingsgefühlen freien Lauf lassen können. Es sind eher frühe Vorboten eines bald einsetzenden Frühlings, wann kann das Kommen der Galanthi nicht vorhersagen.

erster Durchbruch
sie wachsen

Beobachten wir sie weiter. Erfreuen wir uns an ihnen, denn sie stehen schon seit 1973 unter dem Schutz des Washingtoner Artenschutzübereinkommens.

Ihre Wachstumsfortschritte und ihre Schönheit lässt sich am besten in den nächsten Wochen im Ostragehege beobachten. Ganze Wiesen dieser schönen, zarten, aber leider auch giftigen Pflanze werden da (wie jedes Jahr) entstehen.

Ihr Gift

Die Pflanze entwickelt Galantamin und dieser Stoff wird als Mittel gegen Demenz genutzt und kann, in der richtigen Dosis das Fortschreiten von Alzheimer zu bremsen.

Alle Pflanzenteile, besonders die Zwiebel, enthalten giftige Alkaloide. Vergiftungerssymptome sind an vermehrter Speichelfluss, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall zu erkennen, manchmal auch an Kreislaufstörungen mit Schweißausbruch und Benommenheit.

Ihr Name

Ihr botanische Name Galanthus (Singular für Galanthi) wird abgeleitet aus den griechischen Wörtern „gála“ Milch und „ánthos“ Blüte.

Der bei uns geläufige deutsche Name „Schneeglöckchen“ hat seine Herkunft in der Glöckchenform der Blüte und ihrem Herausschauen aus schneebedeckten Flächen.

Andere Namen für das Schneeglöckchen sind übrigens Lichtmessglocken (Maria Lichtmess wird am 02.Februar, dem Ende der Weihnachtszeit, gefeiert), Weißglatze, Milchblume, Schneedurchstecher, Schneetülpchen, weiße Jungfrau.

letztes Jahr in voller Blüte

Eine ältere Nachbarin nannte sie schönes Februarmädchen, aber bei diesem Namen denke ich nicht an eine (giftige) Pflanze.

Lasst euch benachrichtigen oder benachrichtigt andere!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner